Barock

Barock 1600 – 1750

Der Barock-Stil folgte auf die Spät-Renaissance, in der schon erste Anzeichen für einen zunehmend verspielteren Umgang mit dem strikten Ordnungssystem der Renaissance erkennbar waren. Damit bricht der Barock nicht mit der ihm vorausgehenden Epoche, sondern ist quasi eine organisch gewachsene Weiterentwicklung. Besondere Merkmale sind vermehrte plastische Zierelemente wie Putten und Girlanden, die oft aus Gips, Stuck, Marmor oder – teilweise vergoldetem – Holz gefertigt wurden. Auch dem Licht und dessen gezielter dramaturgischer Einsatz wurde im Barock viel Bedeutung zugemessen. Entweder setzte man auf starke hell-dunkel-Kontraste oder auf einen generell größtmöglichen Lichteinfall, der die elliptischen, ovalen und geschwungenen Grundrisse optimal in Szene setzte.

Kirchenbau im Barock

„Stiftskirche Spital am Pyhrn, Innenraum 2“ von Dnalor 01 – Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 at über Wikimedia Commons

In den Innenräumen gesellten sich zu den ohnehin schon üppigen Stuckverzierungen oft noch großflächige Deckengemälde, die den Räumen ein opulentes, aus heutiger Sicht fast schon überladenes Aussehen verleihen. Die Vorliebe für Spielerein und Vermischung zwischen Malerei und Plastik zeigt sich oft in illusionistischen Effekten. So finden sich im Barock gerne halbplastische Säulen ohne Funktion, angedeutete Türen, die gar keine sind, und andere Scheinarchitektur: Raum-in-Raum-Konzepte, Räume, die den Baukörper durchdringen, und optische Täuschungen.

Die Fassaden sind meist durch die sogenannte Kolossalordnung gekennzeichnet, die wie eine Klammer mehrere Geschosse umfassen. Populär sind zudem auch Säulen und Verzierungen wie in den Innenräumen. Die Eingänge bestehen aus breiten Portalen und großzügigen Treppen. Den krönenden Abschluss bilden oft Kuppeln; im bayerischen und schwäbischen Barock-Stil sind es vor allem die Zwiebeltürme, die sich größter Beliebtheit erfreuen.

Paradebeispiel des Barock

„Residenz Wuerzburg Hofgarten“ von User VisualBeo on de.wikipedia – Originally from de.wikipedia; description page is (was) here 20:17, 29. Nov 2004 VisualBeo 2000 x 764 (230.622 Byte) (bla). Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons

Zu den bedeutendsten Künstlern des Barock gehörten zweifelsohne Giovanni Battista Tiepolo und seine Söhne, die das größte zusammenhängende Deckenfresko der Welt in der Würzburger Residenz ausgestalteten.

Barockes Deckfresko

„Würzburg tiepolo 1“ von welleschik – Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons

Tags:  , ,