Beistelltische und Tray Tables

Header-Tray-Table-Serie-von-Hay

Die Zeiten des schweren Wohnzimmertisches, womöglich noch mit gefliester Tischplatte, wie er seit den 70er und 80er Jahren in einigen Stuben überdauert hat, sind vorbei. Wir wollen luftig und leicht wohnen und dabei flexibel bleiben. Ideal sind dafür Beistelltische, die je nach Bedarf auch zu mehreren gruppiert werden und dank ihres geringen Eigengewichts mobil einsetzbar sind.

 

Sofa Bonaparte und Kangourou Beistelltisch Gubi
Variabel: Kangourou, der Beistelltisch mit herausnehmbarem Hocker. Foto: Gubi.

 

Beistelltische sind ein unverzichtbares Accessoire für alle, die es handlich mögen. Noch dazu besitzen sie je nach Design ihren eigenen Charakter und setzen Akzente in Form, Farbe und Funktion. Tray Tables – eine Mischung zwischen Tablett und Beistelltisch – sind derzeit besonders gern gesehen, und Hocker fungieren abwechselnd als Abstell- und Sitzgelegenheit.

 

Tray Table mit Rollen von Mathieu Mategot via Gubi
Rollbar: Der Barwagen. Design: Mathieu Matégot. Via: Gubi.

 

Tischlein, deck dich

Klassische Plätze für Beistelltische sind beim Sofa und neben dem Bett als Ablage für Fernbedienung, Zeitschriften, Bücher oder auch die Kaffeetasse – daher auch die Bezeichnung Coffee Table. Bei letzterer sind allerdings die passenden Coffee Table Books fast von größerer stilistischer Relevanz als die Coffee Table an sich. Bei dieser Art von Büchern handelt es sich meist um großformatige Bildbände, die sich beim Kaffeetrinken schön durchblättern lassen und durch ihre inspirierende Motivwahl bestechen. Auch im Badezimmer versehen Beistelltische neuerdings ihren Dienst.

 

Tablett-Set für die Tray Table by Hay.
Stapelbar: Tray Table mit mehreren Tabletts. Von Hay.

 

Doch zurück zum Tisch. Dieser muss natürlich nicht immer vierbeinig sein. Gerade, wenn man statt eines großen, monolithischen Tisches mehrere Beistelltischchen verwendet, macht es wie so oft die Mischung. Beistelltische gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, zum Beispiel mit mittigem Standfuß, mit einer gebogenen Metallrohrkonstruktion oder auch einklappbar, in Kombination mit runden, elliptischen oder eckigen Tischplatten und in vielen Materialmixen.

 

Tray Table – der Beistelltisch mit Kante

Tray Tables sind als eine Mischung zwischen Tablett und Tisch zu verstehen und haben den Vorteil, dass beim spontanen Umsetzen nichts von der Tischplatte rutschen kann. Somit ist der Tisch auch schnell auf den Balkon gestellt, wenn überraschend die Sonnenstrahlen ins Freie locken.

 

Beistelltisch, Tray Table, Designobjekt.
Griffig: Mobiler Beistelltisch von Strand + Hvass.

 

Wie der Tisch aussieht und was auf den Tisch kommt, sollte günstigenfalls mit dem Stil des jeweiligen Raumes harmonieren – oder aber beabsichtigte Kontrapunkte setzen. Ein Interieur in gedeckten Farben profitiert von einem knalligen Tischchen, ein Shabby-Chic-Element im cool durchgestylten Ambiente bringt eine warme Note oder umgekehrt ist ein chromblitzendes Gestell aus der Zukunft im plüschigen Wohnzimmer ein Hingucker.

 

 

Fotos:

Hay
Gubi
Strand + Hvass