Der Einbauschrank – Ein Comeback

Titel

Weckt allein das Wort „Einbauschrank“ bei Ihnen schon negative Assoziationen? Von wegen „bieder“ und „spießig“? Höchste Zeit, das angestaubte Image dieses unterschätzten Möbels aufzupolieren. Denn Einbauschränke von heute sind nichts anderes als clevere Maßanfertigungen, die auf einzigartige Weise den Platz jedes Wohnraums optimal ausnutzen.

 

Quelle: links:gantz.de/rechts:Livarea

Wenn das mal nicht nach einer Möbelliebe fürs ganze Leben klingt. Mit einem Einbauschrank nach Maß lassen sich sämtliche Stauraum-Sorgen einfach wegzaubern. Vorbei die Zeiten, in denen verzweifelt ein Plätzchen für Schuhe, Jacken oder den Staubsauger gesucht wurde — ab sofort bleibt kein Kubikmeter mehr ungenutzt. Egal, ob Schreinerarbeit oder individuelle Selbstbau-Lösung: Einbauschränke trumpfen mit vielen Vorteilen auf. Abgestimmt auf die Wandfarbe fügen sich auch große Schränke in jeden Raum ein. Nischen und Schrägen werden optimal genutzt. Und das Allerbeste an diesem Stauraumwunder nach Maß: Mit ihm wirkt jeder Raum gleich viel aufgeräumter!

Individueller geht’s nicht

Dabei können sich die Einbauschränke exakt den individuellen räumlichen und persönlichen Bedürfnissen ihres Besitzers anpassen. Je nachdem, was später einmal im Innenleben des Schrankes Platz finden soll, können einzelne Elemente wie Schubläden oder Böden millimetergenau in Höhe und Tiefe geplant werden. Und wem das immer noch zu wenig ist — in den Einbau lassen sich mühelos auch Schreibtische oder gemütliche Sitznischen integrieren. Dass Individualität Trumpf ist, gilt auch für die Optik und Materialauswahl — ob Holz, Glas, matt oder glänzend, mit oder ohne Griffe — die Möglichkeiten bei der Auswahl der Schrankfronten sind unendlich!

Quelle: Pickawood

Außen ohne: grifflose Fronten

Wer puristisches Design mag, wird einen Einbauschrank ohne Griffleisten oder Mulden lieben. Push-to-open (auch Tip-on genannt) ist ein mechanisches Öffnungsprinzip für grifflose Fronten. Leichtes Antippen genügt, und die Möbeltüren oder -schubladen öffnen sich ein Stück, sodass sie sich einfach fassen und bequem aufmachen lassen. So erhält die Schrankwand einen individuellen und minimalistischen Look und erzeugt zugleich eine spannende Wand-
Oberfläche.

Für jeden Raum gibt es den passenden Schrank

Was für Topf und Deckel gilt, lässt sich auch auf Raum und Einbauschrank übertragen. Der Clou eines Maßmöbels ist, dass es einfach passt. Die gesamte Raumhöhe und -breite kann genutzt werden, sodass kein Zentimeter Platz verschenkt wird. Raum und Einbauschrank ergänzen sich ideal und schaffen ein in sich stimmiges Raumkonzept. Und mal ganz abgesehen davon haben so auch Staub und Schmutz keine
Chance, in irgendwelche Ecken zu gelangen.