Der Umzug in Ihr neues Zuhause

Nach geglücktem Umzug entspannen

Der Umzug in Ihr neues Zuhause – Behalten Sie den Überblick

Ist die passende Immobilie ausgewählt und finanziert, fehlt nur noch ein Schritt bis zum Traum vom eigenen Heim: der Umzug steht an! Eine möglichst früh und gut organisierte Umzugsplanung führt Sie hoffentlich stressfrei durch diese Zeit.

Ihre alte Mietwohnung
Falls Sie bis dato zur Miete gewohnt haben, ist an die rechtzeitige schriftliche Kündigung Ihres bestehenden Mietvertrages zu denken. Eine Kündigung wird im Regelfall bis zum 3. Werktag eines Monats zum Ablauf des übernächsten Monats wirksam, die Kündigung sollte daher ca. drei Monate vor dem Umzug sowie zum Monatsanfang erfolgen.

Mietvertraglich können Sie dazu verpflichtet sein, Schönheitsreparaturen an Ihrer Wohnung bei Ende des Mietverhältnisses fachgerecht durchzuführen. Dazu gehören beispielsweise das Streichen der Wände, Decken, Türen und Heizkörper sowie der Fenster von Innen in einer neutralen Farbe. Prüfen Sie Ihren Mietvertrag: Sind laufende Schönheitsreparaturen innerhalb starrer fristen ungeachtet des tatsächlichen Zustandes der Wohnung (alle x Jahre) vereinbart, kann der Vermieter von Ihnen keine Endrenovierung bei Auszug verlangen und umgekehrt.

Die Durchführung der Schönheitsreparaturen und die Abnahme der Wohnung sollten in der Woche vor dem Umzug eingeplant werden. Wurde die Wohnung beanstandungsfrei abgenommen (Abnahmeprotokoll aushändigen lassen!), sollten Sie im Falle einer hinterlegten Kaution die Rückzahlung mit dem Vermieter vereinbaren. Bestehen keine weiteren Ansprüche aus dem Mietverhältnis, ist die Rückzahlung in der Regel sofort fällig. Dem Vermieter bleibt jedoch ein Zurückbehaltungsrecht für einen Teil der Kaution, wenn Nachforderungsansprüche aus kommenden Betriebskostenabrechnungen erwartet werden.
Haben Sie Ihr Mietverhältnis ordnungsgemäß beendet, können Sie sich endlich voll und ganz auf Ihr neues Eigenheim konzentrieren!

Der Ablauf des Umzugstages
Mit der Planung des Umzugstages sollten Sie früh beginnen und sich ausreichend Zeit nehmen. Soll eine Umzugsfirma beauftragt werden oder finden sich genügend ambitionierte Helfer, um den Umzug in Eigenregie zu führen?

Die Kosten für eine Umzugsfirma errechnen sich individuell. Faktoren sind beispielsweise das Stockwerk, das Vorhandensein eines Aufzuges oder ein inbegriffener Küchenabbau. Ausschlaggebend sind außerdem das Umzugsvolumen selbst und die Entfernung von altem und neuem Wohnort. Für eine 2-Zimmer-Wohnung mit ca. 70 m² und einer Entfernung von 20 km sollten Kosten in Höhe von ca. 800 € eingeplant werden. Hier empfiehlt es sich, rechtzeitig Angebote von verschiedenen Umzugsunternehmen einzuholen.

Erfolgt der Umzug in Eigenregie, können bei verschiedenen Anbietern in der Region bereits ab ca. 50 € pro Tag Transporter gemietet werden. Hier empfiehlt es sich, auch bei ortsansässigen Möbelhäusern anzufragen. Entscheidend ist eine bestmögliche Organisation. Sorgen Sie im Vorfeld für ausreichend Parkmöglichkeiten für Ihre Helfer und den Transporter am neuen und alten Wohnort.
Sind die Parkmöglichkeiten dort sehr begrenzt, lohnt es sich gegebenenfalls, beim Ordnungsamt eine temporäre Halteverbotszone inklusive der entsprechenden Schilder zu beantragen. Die Kosten hierfür liegen bei ca. 20 bis 30 Euro pro Tag für die Genehmigung und von 100 bis 150 Euro für das Stellen der Schilder durch die Gemeindeverwaltung.

Ganz wichtig: Denken Sie an die Verpflegung Ihrer freiwilligen Arbeiter mit Snacks, Mittagessen und Getränken.

Hat man die alte Wohnung dann endlich ordnungsgemäß verlassen, stellen die größte Hürde am neuen Wohnort der Ab- und Wiederaufbau der Möbel dar. Erst wenn die Möbel stehen, sollten die ersten Kisten ausgepackt werden, um Chaos zu vermeiden.

Wen muss ich informieren?
In unserer Checkliste finden Sie eine Liste von Behörden und anderen Stellen, bei denen Sie sich zeitnah innerhalb der ersten Woche nach Umzug ummelden bzw. welche Sie über Ihren Umzug informieren sollten.

Da es innerhalb größerer Städte oft verschiedene Finanzämter gibt, kann auch bei einem Umzug innerhalb derselben Kommune eine Ummeldung beim Finanzamt notwendig sein. Die Ummeldung beim Einwohnermeldeamt können Sie mit online angebotenen Formularen auf der Homepage der jeweiligen Stadt beschleunigen – um einen persönlichen Besuch bei der Behörde kommen Sie jedoch meist nicht herum, um den aktuellen Wohnort auch auf dem Personalausweis eintragen zu lassen.

Download Umzugscheckliste:

Umzugscheckliste

Hinterlasse einen Kommentar