Die größten Stromfresser: Computer, Smartphone, Tablet & TV

stromsparen_hero

Der Löwenanteil des Stromverbrauchs im deutschen Durchschnittshaushalt geht auf das Konto von Computer, Fernseher und Co: im Schnitt etwa 28 Prozent. Der Grund — die meisten Haushalte haben immer mehr Elektrogeräte, beispielsweise einen Laptop oder ein Tablet pro Person anstatt ein Gerät für alle. Hinzu kommen Gaming-Computer und dazugehörige Grafikkarten, die nicht nur in der Anschaffung teurer sind, auch ihr Stromverbrauch ist deutlich höher.

  • Wer sich ein neues Gerät zulegen möchte, der sollte sich vor dem Kauf überlegen, was der Computer alles können muss – und was nicht. Denn durch jede Zusatzfunktion wird der Computer teurer in der Anschaffung. Gleichzeitig können nach dem Kauf bis zu 70 Prozent mehr Stromkosten anfallen.
  • Bei gleicher Nutzung ist ein Laptop in der Regel wesentlich energieeffizienter als ein Desktop-PC. Noch sparsamer sind Tablets.
  • Vermeiden Sie den Stromverbrauch im Stand-by und nutzen Sie standardmäßig den Energiesparmodus.
  • Ähnliches gilt auch für Fernsehgeräte. Wer sparen will, schaut genau hin: Je größer der Fernseher ist, desto mehr Strom verbraucht er auch.
  • Mit einer schaltbaren Steckerleiste oder einer Master-Slave-Steckdose können Sie Ihre Geräte bei Nicht-Benutzung komplett vom Stromnetz trennen.
  • Für mobile Geräte heißt es, die Bildschirmhelligkeit auf das notwendige Maß zu reduzieren und so unnötigen Stromverbrauch zu vermeiden. WLAN, NFC und Bluetooth suchen permanent nach Verbindungsmöglichkeiten, wenn sie aktiviert sind. Das zieht ebenso unnötig Strom.
  • Überprüfen Sie Ihre installierten Apps und löschen Sie Anwendungen, die Sie länger nicht verwendet haben. Das entlastet den Speicher Ihres Telefons und senkt auch den Energieverbrauch des Akkus.