Drahtiges Design mit filigraner Persönlichkeit

Wire Basket ferm living Drahtkorb

Drahtmöbel  und -accessoires

Schlicht, grafisch, stylish: Purismus und betont reduzierte Linien machen Drahtmöbel in jedem Wohnraum zu einem Statement mit dem gewissen Etwas. Drahtmöbel sind eine helle Freude. Und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn ihr luftiges Geheimnis lautet Transparenz. Sei es Stuhl, Beistelltisch oder Hocker – Drahtmöbel versperren sich nicht dem Licht, sondern lassen es fließen. Selbst in kleineren Räumen wirken die Möbel mit den zarten Linien kein bisschen wuchtig. Sie halten sich bevorzugt dezent im Hintergrund und strahlen dabei Ruhe und Klarheit aus. Und wenn es darauf ankommt, funktionieren sie nicht nur als robuste Alltagsbegleiter, sondern auch als perfekte Statisten für einen stilvollen Empfang.

Altes Eisen mit Wiedererkennungswert: Der Eames Wire Chair von 1951
Möbel und Wohnaccessoires aus Draht erleben aktuell einen echten Hype. Dabei ist das drahtige Mobiliar kein neuer Trend, sondern feiert eher eine Art Liebescomeback. Bereits 1951 präsentierte das Designerduo Charles und Ray Eames den Wire Chair DKR. Der Stuhl-Klassiker aus verschweißtem Stahldraht wurde über die Jahre ein wenig in der Sitzhöhe angepasst und kann ansonsten in unveränderter Form noch immer gekauft werden. Was Sitzmöbel aus Draht betrifft, ist es indes durchaus sinnvoll, in bequeme Kissen zu investieren. Ansonsten hinterlassen Material und Design gerne ihren ganz persönlichen Abdruck.

Eames Wire Chair

Foto: Eames Wire Chair | Connox / vitra.

Einer für alle – Draht verträgt sich perfekt mit anderen Materialien
Drahtmöbel sind ansonsten unkomplizierte, um nicht zu sagen harmoniesüchtige Einrichtungselemente. Sie vertragen sich mit Holz und Leder ebenso gut wie mit Textilien. Das minimalistische Design fügt sich außerdem in jeden Wohnstil ein. Nach dem Motto „Mix & Match“ funktionieren sie in unterschiedlichen Kombinationen – sowohl als zeitgemäß schöne Schlichtheit im behaglichen Vintage-Zuhause als auch in schnörkelloser Umgebung in strikt modernem Ambiente.

Mut zur Farbe: Grau war gestern
Mit Drahtmöbeln geben Sie immer ein grafisches Statement ab. Das heißt aber nicht, dass das metallene Interieur nur in gedeckten Farben daherkommen darf. Der Wire Basket von ferm LIVING setzt sich beispielsweise als Beistelltisch in den Farben nebelgrün, mint und rosa erst so richtig in Szene. Und auch der Draht-Sessel Hee von HAY macht sich im rostroten Gewand ziemlich gut. Wer es endgültig satt hat, nicht aufzufallen, der sollte sich von Bend Goods inspirieren lassen. Die amerikanische Design-Manufaktur entwirft extravagante Drahtmöbel in knalligen Farben. Und ebendiese vermitteln eine ziemlich eindrückliche Botschaft, die da lautet: Welcome home!

Wire Basket ferm living

Foto: Wire Basket | Connox / ferm living

Hee Hocker von HAY

Foto: Drahtsessel Hee | Connox / HAY

Beistelltisch Draht Connox Collection

Foto: Beistelltisch | Connox / Connox Collection

Drahtmöbel und -accessoires made in Germany
Aber warum in die Ferne schweifen – in Deutschland produziert die Firma FLUHR Displays schon seit 70 Jahren Produkte wie Karten-, Prospekt- und Verkaufsständer aus Stahldraht. In diesem Bereich zählt FLUHR zu den bekanntesten Herstellern. Mit ihrer jungen Designmarke „drahtmanufaktur“ bringt FLUHR auch stylische und funktionale Wohnaccessoires und Möbel aus Draht auf den Markt. Alles made in Germany. Entworfen, designt und produziert am Firmensitz in Fischach, im Landkreis Augsburg.

PING ist beispielsweise eine 2-in-1-Lösung fürs Wohnzimmer: ein Beistelltisch und Hocker zugleich. Die massive Echtholzplatte eignet sich zum Sitzen oder Abstellen von Gläsern oder Accessoires. Im Drahthocker lassen sich wunderbar Wohndecken, Bücher und Zeitschriften verstauen – oder sie lassen den Beistelltisch als solches wirken und stellen lediglich ein paar Kerzen und Blumenvasen oder am Abend ein Glas Wein darauf ab.

Ping Hocker von Drahtmanufaktur

Foto: Drahtmanufaktur

SCOPE ist ebenfalls ein Allrounder fürs Zuhause. Augenscheinlich ist SCOPE eine Wandskulptur – mit ein paar Haken versehen, wird daraus im Handumdrehen eine Garderobe. Der Drahtrahmen besteht aus pulverbeschichtetem Stahldraht, der mit etwas Abstand an der Wand aufgehängt wird. Dadurch entstehen interessante Licht- bzw. 3D-Effekte. Effektvoll sind auch die verschiedenen Farbvarianten wie Bronze-Metallic, Kupfer, Gold oder auch verschiedene Blautöne, in denen die Drahtaccessoires erhältlich sind.

Garderobe von Drahtmanufaktur

Foto: Drahtmanufaktur