Ein ausgefallenes Accessoire – nicht nur zur Weihnachtszeit

Bildquelle: Rosel Eckstein / pixelio.de
Bildquelle: Rosel Eckstein / pixelio.de

 

 

Wer schon einmal in Schweden – oder zumindest bei IKEA – war, kennt bestimmt die kleinen roten Holzpferdchen, die das Markenzeichen der Region Dalarna in Mittelschweden rund um den Siljansee sind. Die Dala-Pferdchen sind als Mitbringsel bei Touristen sehr beliebt und zieren mittlerweile auch schon viele Wohnstuben hierzulande.

Weihnachtsdeko mit Dalapferdchen.

Kein Wunder, denn sie zaubern einen fröhlichen Farbtupfer in jedes Regal oder stehen auch zu mehreren auf der „Weide“.

Hergestellt werden die süßen Holzpferdchen meist im schwedischen Nusnäs, aber auch in Mora. Traditionell wird der Körper rot angemalt, Halfter und Sattel erhalten ein blau-weißes Muster.

Allerdings gibt es die Pferde seit Neuestem auch in allem möglichen anderen Grundfarben oder in einer Art Hellgrau mit braunem Fleckenmuster wie ein Apfelschimmel.

 

Was hat es auf sich mit dem Pferdchen?

Das Dala-Pferdchen ist eines der bekanntesten Symbole für die schwedische Bauernkultur. Schon seit dem 17. Jahrhundert sind sie geschnitzt worden. Dabei waren sie ursprünglich ein

Das riesige Dalapferd ist das Wahrzeichen von Avesta.

Nebenprodukt der Möbelherstellung, die in der Gegend weit verbreitet war. Die Pferde wurden auch zu Hause hergestellt – als Kinderspielzeug. Fahrende Händler, die die Bauernhöfe besuchten, namen die Pferde in ihr Sortiment auf. So verbreitete sich das Pferd als Dekorationsartikel über ganz Schweden.

 

Dalapferdchen hinter Glas.

Ende des 19. Jahrhunderts wurden sehr schöne, qualitativ hochwertige Pferdchen hergestellt. Auf der Weltausstellung in New York im Jahr 1939 war es das Dala-Pferd, das Schweden repräsentieren sollte. Also schickte man neben den kleinen Pferdefiguren ein drei Meter großes Dala-Pferd nach New York. Seither ist das rote Holzpferd auf der ganzen Welt als typisch schwedisch bekannt.

 

Das größte Dala-Pferd der Welt befindet sich seit 1989 in der Nähe eines Rastplatzes vor den Toren von Avesta in Schweden. Es ist 13 Meter hoch. Das kleinste Pferd ist 3,4 Millimeter hoch und 2,2 Millimeter lang.

Heute sind die roten Pferdchen derart beliebt, dass sich alleine in Nusnäs Dala-Pferde im Wert von 24 Millionen Kronen im Jahr verkaufen.

Bildnachweis Beitragsbild: Rosel Eckstein  / pixelio.de

Leave your comment