Ethno – neue alte Muster erobern Ihr Zuhause

IKAT

Oder auch: Wer oder was ist Ikat?

Nach unserem grafischen Musterbeitrag wagen wir uns heute an den Ethnostyle. Dieser ist seit einigen Jahren aus der Modewelt nicht mehr wegzudenken und liegt auch in heimischen Gefilden voll im Trend.

„Ethnos“ stammt aus dem altgriechischen und bedeutet Volk oder Volksstamm.  Der Ethnostyle geht auf die traditionellen Methoden der Textilgestaltung verschiedener Naturvölker Asiens, Afrikas und Südamerikas zurück. Zwischen all den aufregenden Muster- und Farbkombinationen aus der Ethnowelt sticht eine immer wieder ins Auge: Ikat.

Ikat: traditionelle Handarbeit aus Indonesien

Ikat ist kein Style, sondern eine althergebrachte indonesische Webtechnik. Sie leitet sich aus dem Wort „mengikat“ ab und bedeutet so viel wie „abbinden“. Beim Blick auf die einzelnen (sehr aufwendigen) Arbeitsschritte wird klar warum.

Vorbereitend wird die gesamte Stofflänge mit Hilfe von zwei Umbruchkanten aufgewickelt bzw. gebündelt. Hier ist Präzisionsarbeit gefragt. Die genau übereinanderliegenden Garne werden fixiert und in Abschnitte eingeteilt. Das spätere Muster wird auf die Garne skizziert. Diese werden anschließend so fest abgebunden, sodass das Garn an dieser Stelle keine Farbe erhält. Durch immer wieder erneutes abbinden können die Garne in verschiedene Farben getaucht werden bis das gewünschte Muster entsteht. Zum Schluss wird das Garn auf dem Webstuhl gespannt, dabei ist das letztendliche Muster bereits erkennbar.

 

IKAT_HerstellungBild und weitere Infos in Englisch: www.vam.ac.uk

 

Generell macht ein „echter Ikat“ die Färbung und die Webtechnik aus. Die Spannbreite eines Ikat reicht von grafisch bis floral – aber auch einfarbige Varianten sind nicht selten. Aber eines haben sie alle gemeinsam: Beim ersten Hinsehen scheinen die Muster förmlich vor dem Auge zu verschwimmen. Dieser Effekt entsteht durch die leichte Verschiebung der Garne beim Webvorgang und verleiht den Stoffen ihren unverkennbaren Charakter.

IKAT_StoffeBilder auf: www.lecarrouselblog.com

 

Entscheidend für die Verwendung des Ikat-Musters, egal ob Sessel, Sofa, Teppich oder Kissen: Bleiben Sie in der passenden Farbfamilie. Außerdem sollten die Hintergründe Ruhe ausstrahlen, um die Muster für sich wirken zu lassen.

Kissen_IKAT

IKAT_StuhlGefunden auf: www.anthropologie.com

 

Beliebt sind auch Ikat-Muster die in einer Farbfamilie gehalten sind. Hier finden Sie ein Beispiel von Indigoblau.

 

Background blue Ikat Bukhara motif pattern graphic print wallpaper, living room, balck wood slatted bench, assorted cushions, drum lampshade L etc 04/2011 pub orig

Gefunden auf: www.roomido.com

 

Nicht nur als Inspiration für Möbel und Kissen sondern auch als ausgefallene Wandverkleidung oder -tapete findet sich Ikat wieder.

Vliestapete-IkatGefunden auf: www.exclusiveone.com

ein Kommentar zu Ethno – neue alte Muster erobern Ihr Zuhause

  • SCHULTHEISS Wohnblog  says:

    […] vorherigen Blogbeiträgen haben wir uns bereits mit der Frage „Wer oder was ist Ikat“ und mit dem Boho Chic beschäftigt. Heute soll es speziell um Makramee gehen, eine orientalische […]

Hinterlasse einen Kommentar