Gotik

Westminster-Abbey

Die Gotik – dominierender Baustil des europäischen Hochmittelalters.

Noch heute bewundern wir die beeindruckenden – meist sakralen – Bauten aus dieser Zeit, die scheinbar schwerelos gen Himmel streben. Möglich macht dies eine raffinierte Konstruktionsweise, die das Gewicht des Bauwerks über seitliche Streben ableitet.

Der Name „Gotik“, der in Italien geprägt wurde, ist ein wenig irreführend, denn der entsprechende Baustil wurde nicht etwa auf der Insel Gotland erfunden, sondern manifestierte sich tatsächlich zuerst in Frankreich. In seiner Anfangszeit galt der bis dato unbekannte Stil als fremdartig und im Vergleich mit der romanischen Baukunst, die von der klassischen Antike geprägt war, als minderwertig.

Das italienische Wort „gotico“ bedeutet so viel wie „barbarisch“ und hat seinen Hintergrund in der Völkerwanderungszeit, als sich auch der Volksstamm der Goten südwestwärts in Bewegung setzte.

Höher und heller

Eine typische Bauform im Kathedralbau ist die Basilika mit ihren Haupt- und Seitenschiffen. Hervorstechendes Merkmal des gotischen Stils ist sicherlich der Spitzbogen, der an Portalen und Fenstern, aber v. a. auch in Deckengewölben zu finden ist. Die Gotik revolutionierte den Gewölbebau, denn dank ihres ausgeklügelten statischen Systems konnten nun höhere Gewölbe als zuvor errichtet werden. Dabei wurden zunächst sogenannte Kreuzrippen erstellt, die sich selbst tragen und den Schub des Deckengewichts seitlich auf Pfeiler ableiten.

Durch diese Bautechnik wurden die Wände entlastet, sodass großflächige Fenster eingelassen werden konnten. Im Gegensatz zu romanischen Gebäuden, die nur über kleine Fenster verfügen, fällt in gotische überraschend viel Licht, was den Ausschlag für die Entwicklung der Glasmalerei und für die Entstehung herrlicher Buntglasfenster in Kirchen gab.

Zu den bekanntesten Beispielen für den gotischen Kathedralbau gehören etwa Notre-Dame in Paris, Westminster Abbey in London und auch die Lorenzkirche in Nürnberg.

Kathedrale_von_Notre_Dame

 „Cathédrale Notre-Dame de Paris“ von Bertrand from Paris, France – Flickr:2255739636. Lizenziert unter CC BY 2.0 über Wikimedia Commons.

Westminster-Abbey

Westminster-Abbey“ von ΣπάρτακοςEigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Türme von St. Lorenz in Nürnberg, aufgenommen von Westen her Geokoordinaten: 49° 27' 3,6" N, 11° 4' 40" O
Türme von St. Lorenz in Nürnberg, aufgenommen von Westen her
Geokoordinaten: 49° 27′ 3,6″ N, 11° 4′ 40″ O

Nürnberg St. Lorenz Türme Totale“ von jailbirdEigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 2.0 de über Wikimedia Commons.