Kalligraphie – Schriftzüge als Deko-Element

Während aktuell darüber diskutiert wird, ob Schüler überhaupt noch lernen sollten mit der Hand zuschreiben, wird die Kalligraphie – also die Kunst des Schönschreibens – als Deko-Element im Interior Design entdeckt.

Für den südostasiatischen und orientalischen Kulturraum ist das nichts Neues. Hier werden gekonnte Schriftzeichen und Schriftzüge schon seit jeher verwendet, um etwa gutes „Karma“ im Haus zu sichern. Asiatische oder arabische Schriften sind auch hierzulande aufgrund Ihrer ornamentalen Optik beliebt und befinden sich an vielen Wohnzimmerwänden – entweder direkt aufgepinselt oder eingerahmt an Stelle eines Bildes.

 

japanisches schriftzeichen dawanda your design

Japanischer Schriftzug als Wandtattoo, your design, via dawanda.com, ca. 25 Euro.

 

In Japan gehören kalligraphische Werke traditionell zur Innendekoration. Kalligraphien werden dort in der Tokonoma-Nische angebracht, dem Ehrenplatz des Hauses. Es gibt saisonale Kalligraphie mit Versen, Gedichten, Weisheiten oder auch einzelne Schriftzeichen für jede Jahreszeit und jeden Monat. In Japan ist es gebräuchlich, diese Dekoration regelmäßig zu wechseln.

Kalligraphie aus dem nahen und fernen Osten

Allerdings gibt es auch immerwährende Wahrheiten, die einen festen Platz an der Wand haben und den Bewohner an die Weisheit vergangener Jahrhunderte erinnern. Kalligraphie an den Wänden bringt einen typisch japanischen Anstrich in Wohnungen, Häuser, Restaurants etc. In Kombination mit westlicher Einrichtung wirkt sie harmonisierend und gibt Auskunft über die Weltoffenheit der Bewohner.

Kunstvolle Schriftzüge sind auch im arabischen Kulturraum weit verbreitet. Da der Islam religiöse Bilddarstellungen verbietet, spielt die Schrift eine herausragende Rolle und hat sich über die Jahrhunderte hinweg zu einer eigenständigen Kunstform entwickelt. Gebetzeilen oder Koransuren werden in ornamentale Formen gekleidet. Die arabische Kalligraphie kennt verschiedene stilistische Ausprägungen. Auch wer des Arabischen nicht mächtig ist, kann sich an der vielfältigen Formensprache dieser Kalligraphie erfreuen.

 

Wandtattoo meccastyle

Arabische Gebetsformel als Wandtattoo, bei MeccaStyle, ca. 10 Euro.

 

Aber auch Kalligraphie in lateinischer Schrift ziert viele Interieurs. Nicht zuletzt, weil man sich dann meist sicher sein kann, nicht aus Unwissenheit unerwünschten Inhalt zu transportieren…
Lieblingssprüche oder Lebensmottos können Wände ebenso zieren wie ganz profanes Schriftgut wie ein Willkommensgruß oder eine Speisekarte, Namen oder willkürlicher Buchstabensalat. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

 

kitchen spruch freshideen

Kesse Sprüche für die Küche, gesehen bei Fresh Ideen.

 

Salut Wandtattoo net

Einfach mal „Hallo“ sagen, mehrteiliges Wandtattoo von wandtattoo.net, ca. 25 Euro.

 

Schrift ist Programm – Aufschrift von I-Love-Wandtattoo.com, ca. 20 Euro.

Schrift ist Programm – Aufschrift von I-Love-Wandtattoo.com, ca. 20 Euro.

 

Rock Schriftzug Wanddekoration

Schriftzug in 3-D, gesehen bei Fresh Ideen.

 

Kalligraphie aus Gras.

Wandbegrünung in Schriftform von Grassland, gesehen auf der IMM Cologne.

 

Stubentiger

Wandtatoo für Katzenfans, bei Wall Art.

 

Für DIY-Fans ist diese Art der Wanddekoration ein gefundenes Fressen, denn hier kann man viele Ideen einfach selbst in die Tat umsetzen. Mit speziellen Kalligraphie-Stiften lassen sich individuelle Schriftzüge mit unterschiedlichen Buchstabeneffekten gestalten. Folien mit entsprechender Ausstanzung müssen einfach nur überstrichen werden.

Aber auch, wenn man leider eher Inhaber einer „Sauklaue“ ist und leider keinen fernöstlichen Kalligraphen kennt, kann man sich einfach behelfen. Es gibt zum Beispiel eine breite Auswahl an Wandtattoos, die preiswert erhältlich und einfach anzubringen sind. Bei einigen Anbietern können Wandtatoos individuell gestaltet werden.

 

Fotos und Shops:

Wandtattoo.com

Wandtattoo.net

Apachoo

Fresh IDEEN

I Love Wandtattoo

Your Design bei Dawanda

MeccaStyle

Grassland

Wall Art

 

 

SCHULTHEISS Wohnbau Blog