„Moderne Bäder sind Freigeister“

Der Wandel des Badezimmers vom Funktionsraum zur Wohlfühloase

Ein Gastbeitrag von Uta Kurz

Wer träumt nicht davon, mit nackten Füßen auf warmem Untergrund zu gehen, von kühlem Nass erfrischt zu werden und das wunderbar belebende Licht des Südens zu genießen? Doch warum noch bis zum Urlaub warten? Mit wohnlichen Materialien, moderner Technik und guter Planung gelingt die erfrischende Auszeit auch in den eigenen vier Wänden. Versüßen Sie sich Ihren Alltag mit einer Wellness-Oase zu Hause. Dabei muss es nicht immer ein riesiges Bad sein, um sich rundherum wohlzufühlen. Mit pflegeleichten Materialien in Holzoptik, großzügigen Bewegungsräumen und einer bodengleichen Dusche machen Sie auch aus kleinen Bädern echte Raumwunder.

Bäder für alle Lebensphasen

Großzügige Bewegungsflächen von 90 cm Breite und 1,20 m Tiefe vor Waschtisch und WC machen nicht nur das altersgerechte Leben leichter, sondern sind gleichzeitig ein Plus in allen Lebensphasen. Bodengleiche Duschen sind hierbei der Star im Bad, denn sie beseitigen gefährliche Stolperfallen und lassen das Bad mit durchgehendem Fliesenboden gleichzeitig deutlich größer wirken. Ein echter Gewinn für alle Generationen, denn der neu gewonnene Freiraum bietet wahlweise Platz für Hocker, die gemeinsame Nutzung zu zweit, mit Kindern oder einfach nur zum entspannten Gehen. Wasser ist ein uraltes Lebenselixier – mit Kopfbrause und Kneippschlauch wird die heimische Dusche zum Gesundheitstempel.

Geräumiges Badezimmer | Bild: SCHULTHEISS Wohnbau AG

Praktischen und schönen Stauraum schaffen

Zusammengewürfelte Duschgels, Shampoos und Cremes sind echte Schönheits-Killer im Bad. Waschtische mit unterbauten Möbeln oder dekorative Körbe und Dosen können Abhilfe schaffen. Sie bieten reichlich Stauraum für all die kleinen Tuben und Dosen, die sich im Bad ständig sammeln, und schaffen gleichzeitig ein wunderbar wohnliches Ambiente.

Waschtisch mit Unterschrank | Bild: SCHULTHEISS Wohnbau AG

Wohlfühlfaktor Licht

Besonders in den Wintermonaten drückt trübes Licht auf die Stimmung und macht müde. Deshalb ist es umso wichtiger, zu Hause für einen belebenden Ausgleich zu sorgen. Moderne Lichttechnik verbindet unterschiedliche Lichtszenarien: Kombinieren Sie ein neutrales Grundlicht mit einem Funktionslicht in der Farbe des Tageslichtes sowie mit einem dekorativen Licht für gemütliche Stunden. Mit diesen drei unterschiedlichen Lichtarten an Decke, Boden und Wand sind Sie für jede Tageszeit und jeden Anlass gerüstet, egal ob Sie sich bei punktuellem Funktionslicht schminken, neben der gemütlich beleuchteten Nische Akzente setzen oder mit dem in der Decke integrierten Grundlicht den ganzen Raum erhellen wollen.

Helle freundliche Beleuchtung | Bild: SCHULTHEISS Wohnbau AG

Moderne Bäder sind Freigeister, die sich nicht mehr „an der Wand lang“ aufreihen lassen, sondern für Dusche, WC und Waschtisch neue Orte im Raum beanspruchen. Zeitlose Bäder in neutralen Farben wie Beige oder Grau bieten eine optimale Basis für Ihre individuelle Gestaltung mit Handtüchern, Bildern und Badezimmeraccessoires, die Sie ganz nach Geschmack und Jahreszeit verändern können. Probieren Sie es aus.

Neutrale zeitlose Farben – modern interpretiert | Bild: SCHULTHEISS Wohnbau AG

 

Gastbeitrag von Uta Kurz: Für Industrie, Handel und Handwerk gestaltet die Designerin „emotionale Räume“ am Point of Sale. Regelmäßig informiert sie über Trendthemen und leitet praxisorientierte Seminare. Mit ihren Entwürfen von innovativen Badwelten gewann sie bereits internationale Designpreise. | www.uta-kurz.de