Pop-Art – Retro Style

Header_AndyWarhols-Marilyn-Monroe

Pop-Art und Retro Style der 60er Jahre

Retro ist nach wie vor „in“, ganz egal ob bei Design von Autos, in der Modebranche oder für die Einrichtung zuhause. Zu den beliebtesten Retro-Stilen zählt eindeutig der Pop-Art Style der späten 50er und 60er Jahre. Die Einrichtung dieser Zeit präsentiert sich vorwiegend minimalistisch, weshalb auf dekorative Elemente weitgehend verzichtet wird. Das heißt jedoch nicht, dass es im Pop-Art Stil unspektakulär zugeht – ganz im Gegenteil. Bewusste und gekonnt gesetzte Akzente wie einzelne Möbelstücke in grellen Farben und ungewöhnlichem Design stehen im Mittelpunkt.

Besonders beliebt sind runde bzw. kantenlose Formen und Accessoires wie Nierentische aus Holz, Sitzmöbel aus farbigem Kunststoff, die klassische Lavalampe, Kunstdrucke von Andy Warhol und natürlich der Plattenspieler. Letzterer darf heute durchaus einen USB-Slot haben. Die am meisten verwendeten Materialen sind Leder, Holt, Chrom, Leinen und Stein, die sowohl einzeln als auch im Materialmix verwendet werden.

In Bezug auf die Farbgebung setzt sich in der Pop-Art Wohnung die ausdrucksstarke Formensprache fort. Das heißt, dass Farben durchaus hell, grell, bunt und auffällig sein dürfen, ja fast sein sollen. Die bevorzugten Farben sind Natur, Schwarz, Petrol, Flaschengrün und Orange. Textilien wie Kissenbezüge sind mit geometrischen Mustern oder grafischen Aufdrucken verziert und Tapeten sind ebenfalls ausgefallen gestaltet.

Zeitlos sind die Möbel jener „Epoche“: Formholzmöbel, Möbelstücke aus feinem, gebogenem Holz sowie Möbel aus dunklem Teakholz mit sich nach unten verjüngenden Beinen lassen sich gut mit den ansonsten teilweise schrillen Einrichtungsgegenständen kombinieren.