Raumproportionen verändern ohne umzubauen

Denkt man über den Kauf einer Eigentumswohnung nach, ist oft der Grundriss der Wohnung ausschlaggebend für die Entscheidung. Im Vorfeld macht man sich daher viele Gedanken, in wie fern sich eine Veränderung der Position von nichttragenden Wänden und der Hausinstallationen auswirken würde. Neben einer Umplanung des Grundrisses lassen sich Raumdimensionen aber auch durch geschickten Einsatz […]
Denkt man über den Kauf einer Eigentumswohnung nach, ist oft der Grundriss der Wohnung ausschlaggebend für die Entscheidung. Im Vorfeld macht man sich daher viele Gedanken, in wie fern sich eine Veränderung der Position von nichttragenden Wänden und der Hausinstallationen auswirken würde. Neben einer Umplanung des Grundrisses lassen sich Raumdimensionen aber auch durch geschickten Einsatz […]

Denkt man über den Kauf einer Eigentumswohnung nach, ist oft der Grundriss der Wohnung ausschlaggebend für die Entscheidung. Im Vorfeld macht man sich daher viele Gedanken, in wie fern sich eine Veränderung der Position von nichttragenden Wänden und der Hausinstallationen auswirken würde. Neben einer Umplanung des Grundrisses lassen sich Raumdimensionen aber auch durch geschickten Einsatz von Farben und Kontrasten beeinflussen – ganz ohne Steine und Mörtel.

Kontraste und Proportionen

Wünscht man sich eine lichtere Raumhöhe, kann eine dunkle Bodenfarbe den Raumeindruck verändern. Kombiniert mit hellen Tönen für Wände und Decken, verschiebt sich die gefühlte Raumgeometrie. Den gegenteiligen Effekt erzielt man, wenn man die Decke dunkler streicht als den Rest des Zimmers. Das kann bei sehr hohen Räumen wahre Wunder bewirken. Sucht man dann die Möbel passend zur Deckenfarbe aus, entsteht ein proportionales Gleichgewicht.

Ist ein sehr hoher Raum gleichzeitig auch noch schlauchförmig, sollte sowohl der Boden als auch die Decke dunkel gestaltet werden. Dann streben die hellen Wände optisch auseinander, der Raum wirkt weiter und niedriger. In diesem Fall sollte man eine helle Möblierung auswählen.

Farbflächen geschickt einsetzen

Eine sehr langgestreckten Raum kann man auch mittels einer bunten Farbe gestrichenen Wand am langen Ende verkürzen. Den Farbton sucht man passend zu Möbelstücken heraus, so dass hier spannungsreiche Beziehungen entstehen.

Mehr Gemütlichkeit erzielt man, indem man über Eck die Wandfläche hinter einer Sitzgruppe farbig streicht. Das vermittelt ein Gefühl von Geborgenheit. Bei besagten hohen, langgestreckten Räumen kann man die Deckenfarbe auch wie einen Baldachin auf die Stirnwand herunterziehen – auch so kann man den Eindruck eines geschützten Raumes erzeugen. Das Zimmer sollte dann jedoch wirklich sehr lang sein, da man sich andernfalls auch beengt fühlen kann.

Leave your comment