Renaissance

1200px-Wien_-_Neue_Hofburg

Renaissance „Wiedergeburt“ – so lautet die Übersetzung des französischen Wortes Renaissance, das prägend wurde für die kulturell, architektonisch und wissenschaftlich unglaublich wichtige Zeit zwischen 1500 und 1600. Diese Epoche wird heute deshalb so genannt, weil sie als Wiedergeburt der Antike, die man damals für das ideale Zeitalter hielt, galt. Intellektuelle Größen wie Leonardo da Vinci und Giorgio Vasari drückten diesen Jahren ihren Stempel auf. Die Wiedergeburt der antiken Ideale hatte vor allem Auswirkungen auf die Künste, in denen die sakral-mythische Formensprache des Mittelalters – zuletzt der Gothik – durch eine weltlich-mathematische Ausdrucksweise abgelöst wurde. Das wohl bekannteste Beispiel für diese neue Weltsicht ist die berühmte Proportionsstudie „Der Mensch nach Vitruv“ von da Vinci, in der der Mensch statt der Kirche zum Maßstab und Zentrum eines neuen Ordnungssystems wird. Für die Architektur der Renaissance hat diese neue Weltsicht zwei Tendenzen zur Folge: zum einen die Wiederbelebung der antiken Formensprache mit strenger Anlehnung an das „Original“. Zum anderen die Übernahme antiker Elemente, die dann jedoch mit einer neuen Formensprache kombiniert wurden. Typisch für Renaissancebauten war immer eine klare, strukturierte, harmonische und ausgewogene Bauweise. Bei den Grundrissen orientierten sich die Architekten meistens an geometrischen Formen wie dem Quadrat (bzw. dem rechtwinkligen Dreieck) oder dem Kreis. Die Folge waren rechtwinklige und symmetrische Grundrisse, Säulen, Dreiecksgiebel und Kapitelle. Die Fassadengestaltung erfolgte ebenfalls symmetrisch über die vertikale Achse. Generell spielte die Horizontale eine große Rolle.

Zu den bekanntesten Bauwerken dieser Epoche gehören die Hofburg in Wien, der Petersdom in Rom und der Dom in Florenz.

 1200px-Wien_-_Neue_Hofburg
Wien – Neue Hofburg“ von BwagEigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 at über Wikimedia Commons.

Petersdom_von_Engelsburg_gesehen

 „Petersdom von Engelsburg gesehen“ von Giacomo della PortaWolfgang Stuck (Eigenes Werk), September 2004. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons.

Dom_von_Florenz

Florence 2009 – 0952“ von Amada44 – Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons.