Schicke Schuhregale

Es gibt genau zwei Sorten Menschen auf der Welt: diejenigen, deren Schuhe immer schön aufgeräumt sind, und diejenigen, deren Eingangsbereich immer aussieht, als seien mindestens 20 Gäste da. Abhilfe schaffen platzsparende und gleichzeitig pfiffige und schicke Schuhregale und -schränke.

Über die richtige Aufbewahrung von Schuhwerk kann man streiten. Sicher ist aber auch, dass es selbst für schmale Platzverhältnisse irgendwo die richtige Lösung gibt. Shoe-spiration gibt es im Internet:

Präsentieren Sie Ihre Schuhe doch einfach wie im Laden – auf einem Schuh- Karussell!

Kostengünstige Variante, ab ca. 15 Euro ist dieser einfache drehbare Schuhständer, auf dem die Schuhe einfach eingehängt werden:

 

Schuhregal drehbar relaxdays

Platz für 18 Paar Schuhe, via Relaxdays.

 

Vorteil an dieser Variante ist auch, dass kein Regal fest verbaut werden muss. So kann man die Schuhe einfach aus dem Weg schaffen, wenn man einmal mehr Platz in der Diele braucht.

Ebenfalls drehbar, aber um eine anders gelagerte Achse, ist dieses witzige Schuhkarussell:

 

Schuhkarrusell Rakku

Foto: Rakku Design, ca. 100 Euro.

 

Die Schuhe lassen sich einfach durch das flexible Gitter einlegen und entnehmen. Etwa 20 Paar Schuhe können hierin verstaut werden.

Ein echter Hingucker ist dieses mehrstöckige Drehregal. Ob frei stehend oder wie hier als Modul in einem Eckschrank – so fällt Ordnung leicht.

 

 

Mit Hebelwirkung arbeiten diese schlanken Shoe Racks:

 

Von diesen Schienen lassen sich mehrere übereinander direkt an die Wand montieren. Vorteil: passend für die meisten Schuhe. Nachteil: die Schuhspitzen sollten eher unempfindlich sein.

Demselben Prinzip folgt die geschwungene Version. Diese gibt es auch als Stand-Regal.

 

 

Physikalischer Gesetze bedient sich die Do-it-yourself-Lösung, die „Piratas de Ikea“ vorschlagen. Einfach „Lack“-Wandregalbretter (Stückpreis 5,99 Euro) v-förmig anordnen. So halten die Schuhe, und man spart Geld und Platz, auch wenn diese Methode etwas handwerkliches Geschick erfordert.

Schräge Regalbretter

DIY-Idee für Schuhe. Foto: Mi Llave Allen.

 

Ebenfalls etwas für DIY-Fans ist die selbstgebastelte Lösung vom Stylespion Kai Müller mit Kunststoffrohren aus dem Baumarkt:

Schuhregal Rohre

Foto: StyleSpion.

 

Bloggerin „Miss Be“ hat zum Akkuschrauber gegriffen und für ihre Highheels eine tolle Aufbewahrungslösung gefunden:

Foto: missbeblog.blogspot.de

Foto: Missbeblog.

 

Die Holzleisten sind an der Seite des Kleiderschranks angeschraubt.

 

Upcycling ist nach wie vor ein großer Einrichtungstrend. Alte Transportkisten aus Holz lassen sich mit ein wenig Farbe prima zu Regalmodulen umfunktionieren wie dieses schicke Beispiel beweist:

Foto: freshideen.com

Foto: Fresh IDEEN.

 

Stiefel mit langem Schaft werfen meist ein Problem beim Verstauen auf. Designerin Heidi Brothne hat eine Lösung dafür erfunden:

 

Heidi Brotne Schuh Seilzug

Foto: Heidi Brothne.

 

 

Per Seilzug-System mit integrierten Clips können die Schuhe einfach aufgehängt werden. So knickt der Schaft nicht ab, was zu Sichtbaren Falten im Leder führen kann.

 

 

Fotos und Produkte:

Relaxdays

Rakku Design

Goods Home Design

J-me Original

Mi Llave Allen aka Piratas de Ikea

StyleSpion

Miss Be

Fresh IDEEN

 

 

 

 

 

 

SCHULTHEISS Wohnbau Blog