Design tagged posts

Auf Draht: Gittermöbel – Grid Furniture

Sie wirken filigran und nahezu schwerelos: Möbel und Accessoires aus Drahtgitter erobern die Wohnzimmer. Aus Draht geflochtene Sitzmöbel, Beistelltische, Regale, Lampen und Schalen bringen mit Leichtigkeit Farbakzente ins Zimmer und lassen sich mit nahezu jedem Einrichtungsstil kombinieren.

weiterlesen

Schicke Schuhregale

Es gibt genau zwei Sorten Menschen auf der Welt: diejenigen, deren Schuhe immer schön aufgeräumt sind, und diejenigen, deren Eingangsbereich immer aussieht, als seien mindestens 20 Gäste da. Abhilfe schaffen platzsparende und gleichzeitig pfiffige und schicke Schuhregale und -schränke.

Über die richtige Aufbewahrung von Schuhwerk kann man streiten. Sicher ist aber auch, dass es selbst für schmale Platzverhältnisse irgendwo die richtige Lösung gibt. Shoe-spiration gibt es im Internet:

Präsentieren Sie Ihre Schuhe doch einfach wie im Laden – auf einem Schuh- Karussell!

weiterlesen

Wohnen wie in der Karibik

Wenn der Winter einfach mal wieder nicht aufhören will, kann man entweder seine Koffer packen und in die Sonne flüchten, oder – wenn das nicht geht – die Karibik in die eigenen vier Wände holen.

Die bunte Inselwelt der Karibik weist einen Stilmix aus dem Erbe des Kolonialismus und der unterschiedlichen Ethnien, die heute hier leben, mit ihren europäischen, indianischen und afrikanischen Einschlägen. Zusätzlich dominieren die vielen Schattierungen der See und die Farbenvielfalt exotischer Gewächse die Farbpalette.

weiterlesen

Wohntrend Glas

Glas ist nicht nur ein transparenter Baustoff, mit dem man Fensteröffnungen füllen oder Fassaden konstruieren kann, sondern auch ein faszinierendes Gestaltungsmittel per se. Hart und gleichzeitig zerbrechlich, ist es in Sachen Einrichtung ein großes Thema.

weiterlesen

Biomorphe Architektur: Frei Otto

Zum Gedenken an Frei Otto (+ 9. März 2015)

Im Frühling dieses Jahres ist einer der wichtigsten Vertreter der biomorphen Architektur verstorben: Frei Otto, geboren 1925 in Chemnitz, ist hierzulande v. a. für seine markante Dachkonstruktion für das Münchener Olympiastadions (Baujahr 1972) bekannt. Diese ist auch gleichzeitig charakteristisch für den Stil Frei Ottos, dessen Inspiration sein Hobby Segelflug war.

Die Leichtbauweise mit gewebeüberspannten Grundkonstruktionen wirkt einerseits luftig-leicht, andererseits tun sich durch diese Bauweise auch ganz neue Formenwelten für Gebäude auf. So entsteht der Eindruck des „Biomorphen“, also des durch natürliche Kräfte Gewachsenen, das im Gegensatz zum Designten steht.

Dadurch besteht eine direkte Verwandtschaft zur Organischen Ar...

weiterlesen