Terrazzo!

Terrazzo von fermLIVING

Ein Bodenbelag zum Niederknien

Was im ersten Moment wie ein italienischer Ausruf klingt, ist ein altbekannter Bodenbelag, der seinen Charme von der Antike bis heute behalten hat. Mehr noch: Designer haben die Terrazzo-Optik wieder für sich entdeckt und entwerfen damit nicht nur trendige Böden, sondern auch Wohnaccessoires.

Der Terrazzo-Trend kam schon im letzten Jahr auf – viele Trendexperten wie Gabriela Kaiser setzten die gesprenkelten Muster aber auch für 2017 wieder auf die Agenda. In ihrem Trendbuch 2017/18 taucht das Thema unter „Soft Simplicity“ wieder auf – eine moderne, rosafarbene Welt mit zarten Streifen, Gittermustern und den altbekannten Sprenkeln.

Bereits seit der Antike gibt es den auffälligen Boden mit den dekorativen Farbtupfern. In seiner Ursprungsform wird der Terrazzoboden fugenlos gegossen. Es gibt ihn in verschiedenen Ausführungen – mal schlicht mit farbigen Granulaten oder Gesteinssplittern und mal künstlerisch aufwändig in Kombination mit Ornamenten und Mosaiken.


Der Boden ist sehr widerstandsfähig und belastbar weswegen er früher Paläste und öffentliche Gebäude schmückte. Später fand er auch Einsatzmöglichkeiten im Wohnungsbau, für Treppenhäuser und in Küchen. Mit dem Aufkommen von günstigeren Bodenbelägen geriet der Terrazzo ein wenig in Vergessenheit. Technische Entwicklungen und neue Verlege- und Pflegemethoden brachten die Terrazzoböden aber wieder „in Mode“.

Ein von @common.rare geteilter Beitrag am

Und auch die heutige Designwelt bedient sich der typischen Terrazzo-Optik –  in der Mode, aber auch im Einrichtungsbereich für z.B. Kissen, Schalen, Tischplatten, Waschtische oder Wandgestaltungen.

Die Grundfarbe bei Terrazzo ist meist ein neutraler Ton wie Beige, Grau oder zartes Rosa. In Kombination mit knalligen Farbsplittern in modernen und angesagten Farben wie Grün, Graublau, Rosa oder knalliges Gelb, Rot und Pink. In diesem Sommer geht es bunt zu!

 

Artikelbild: fermliving.de